abrauchen.de - Die Filmdatenbank


Triangle - Die Angst kommt in Wellen

Bewertung

Horror, Mystery | Deutschland, Frankreich | 2009

Die alleinerziehende junge Mutter Jess (Melissa Georg) des autistischen Tommys geht zur Erholung mit Freunden segeln. Bei einem Sturm kentert das Boot. Die Schiffbrüchigen finden Zuflucht auf einem menschenleeren und mysteriösen Kreuzfahrtschiff…

Jess, eine alleinerziehende junge Mutter, lebt mit ihrem autistischen Sohn Tommy an der Küste von Miami. Zur Entspannung nimmt sie an einer Segeltour mit ihrem Freund Greg teil. Ebenfalls auf der Segelyacht mit dem Namen Triangle befinden sich das Pärchen Downey und Sally, deren Freundin Heather und Gregs Kumpel Victor.
Jess ist erschöpft und abwesend. Deshalb legt sie sich unter Deck zunächst schlafen. Nachdem sie sich etwas erholt hat, wird die Gruppe von einer plötzlichen Flaute überrascht. Kurz darauf zieht eine Gewitterfront auf. In dem verheerenden Sturm wird Heather von Bord gespült und das Boot kentert. Nachdem sich der Himmel wieder gelichtet hat, treffen die Schiffbrüchigen auf ein Kreuzfahrtschiff mit dem Namen Aeolus. Sie gehen an Bord und stellen fest, dass das Schiff menschenleer zu sein scheint. Und auch andere Dinge auf dem Schiff sind äußerst geheimnisvoll…
Jess glaubt, das Schiff zu kennen und schon einmal hier gewesen zu sein. Sie findet einen Schlüsselbund, den sie als ihren eigenen erkennt. Anhand eines alten Fotos stellt die Gruppe fest, dass die Aeolus schon seit 1932 auf den Meeren fährt. Was hat es bloß mit diesem mysteriösen schiff auf sich?
Nachdem Jess in einem Ballsaal einen Fremden gesehen zu haben glaubt, nimmt Victor die Verfolgung auf und tragische Ereignisse nehmen ihren Lauf…

Hintergrundinformationen:

Der Mysterythriller "Triangle - Die Angst kommt in Wellen" wurde in den Städten Brisbane und Gold Coast im australischen Bundesstaat Queensland gedreht. Die Aufnahmen auf dem Geisterschiff entstanden an einem künstlichen Pier nahe der australischen Küstenstadt Southport.
Ursprünglich verwies das "Triangle" im Filmtitel auf das Bermudadreieck (engl: Bermuda Triangle), in dem die Story ablaufen sollte. Später wurde das Drehbuch jedoch dahingegen geändert, dass das kenternde Segelboot diesen Namen bekam.
In dem Film sind Parallelen zu Stanley Kubricks Horrorthriller "Shining" gezogen: Die Gestaltung der Korridore und der leere Ballsaal erinnern an den Hotelkomplex in "Shining" und das Zimmer, in dem "Go to theater" steht hat mit 237 die gleiche Nummer wie das Zimmer in "Shining", in dem die mysteriösen Vorfälle geschahen.
Der Name des Kreuzfahrtschiffes "Aeolus" ist angelehnt an Aiolos, dem griechischen Gott der Winde. Dessen Sohn war Sisyphos, der als Strafe dafür, dass er den Gott der Unterwelt betrogen und verspottet hatte, immer und immer wieder einen Felsblock einen Hang hinaufrollen musste.
"Triangle - Die Angst kommt in Wellen" feierte seine Weltpremiere am 27. August 2009 beim London FrightFest Film Festival. In anderen Ländern wie Deutschland oder den USA wurde das Werk lediglich auf DVD veröffentlicht.

Originaltitel:

Triangle

Regie:

Darsteller:

Produktion:

Drehbuch:

Musik:

Bewertung:

3 von 5 Punkten, Anzahl: 2

Reviews:

Kurzreview von Honigbluete

(24.06.2012)

Es bleiben einfach zu viele Fragen offen. Ein wenig mehr Aufklärung hätte dem Film gut getan. Ansosnten athmosphärisch dichter und spannender Mysterystreifen.