abrauchen.de - Die Filmdatenbank


Oscar

Oscar - Filmplakat

Komödie | Frankreich | 1967

Der Unternehmer Bertrand Barnier (Louis de Funes) wird von seinem Angestellten Christian Martin (Claude Rich) um mehr Gehalt erpresst. Außerdem gibt Martin zu, ihn bestohlen zu haben und bittet um die Hand seiner Tochter. Kein guter Tag für Barnier…

Der millionenschwere Industrielle Bertrand Barnier wird eines Morgens in seinem Haus von seinem Angestellten Christian Martin besucht, der ihn um eine hohe Gehaltserhöhung bittet. Gleichzeitig gibt Martin zu, seinem Chef viel Geld gestohlen zu haben und hält um die Hand seiner Tochter Colette an. Als Gegenleistung will Martin eine Steuerhinterziehung Barniers verschweigen. Als Barnier seine Tochter Colette daraufhin anspricht, ist sie über die Nachricht hoch erfreut. Doch sie hält den Antragsteller für jemanden anderen und auch Martin verwechselt Barniers Tochter…

Hintergrundinformationen:

Die Verwechslungskomödie "Oscar" entstand nach dem Bühnenstück "Oscar, ein Missverständnis in drei Akten" von dem französischer Dramatiker Claude Magnier. Das Stück wurde 1958 am Athenaeum Theater in Paris uraufgeführt. Ursprünglich spielte Pierre Mondy die Hauptrolle des Bertrand Barnier - den gerissenen Christian Martin spielte Jean-Paul Belmondo. Aber erst als Louis de Funès 1959 die Hauptrolle übernahm, kam der große Erfolg. Die Inszenierung mit dem französischen Komiker unter der Regie von Pierre Mondy schaffte es auf fast 600 Aufführungen. Zwischen 1959 und 1972 spielte Louis de Funès mehrmals gemeinsam mit seinem Sohn Olivier, der die Rolle des Christian Martin übernahm, am Theatre du Palais Royal. Die deutsche Premiere fand 1959 im Marquardt, Stuttgart statt.
Durch Edouard Molinaros Verfilmung im Jahr 1967, ebenfalls mit Louis de Funès in der Hauptrolle, erreichte das Werk endgültig internationale Popularität. Die Dreharbeiten fanden in der vom französischen Architekten Le Corbusier entworfene Villa Stein in der französischen Gemeinde Vaucresson weniger als 15 km vom Pariser Stadtzentrum entfernt statt. Die Filmkomödie feierte am 11. Oktober 1967 ihre Premiere.
Der Film läuft in Echtzeit ab: Er beginnt damit, dass der Industrielle Bertrand um 8:00 Uhr von seinem Angestellten Christian Martin geweckt wird. Durch die Küchenuhr, die im Film zu sehen ist, kann man erkennen, dass sich die Ereignisse in knapp eineinhalb Stunden abspielen - also in der Länge des Films.
Im Jahr 1991 verfilmte John Landis die Verwechslungskomödie unter dem Titel "Oscar - Vom Regen in die Traufe" neu. Er siedelte das Stück zur Zeit der Alkoholprohibition im Gangstermilieu der 1930er Jahre an. Die Hauptrolle, der Gangster Angelo "Snaps" Provolone, wurde von Sylvester Stallone gespielt.

Originaltitel:

Oscar

Alternativtitel:

Regie:

Darsteller:

Produktion:

Drehbuch:

Musik: