abrauchen.de - Die Filmdatenbank


Ein kurzer Film über das Töten

Ein kurzer Film über das Töten - Filmplakat

Drama, Krimi | Polen | 1988

Drei Personen bewegen sich durch die trostlose Welt Warschaus zwischen Plattenbauten und Altstadt.
Jacek (Miroslaw Baka) läuft ziellos durch die Stadt, der Taxifahrer (Jan Tesarz) ist unfreundlich zu seinen Mitmenschen, nur Rechtsanwalt Piotr (Krzysztof Globisz) verbreitet bessere Laune. Er hat auch allen Grund fröhlich zu sein, da er gerade seine Prüfung bestanden hat, die er nun in einem Café feiert. Jacek, der ebenfalls in dem Café war, verlässt dieses nun und steigt in das Taxi des übellaunigen Taxifahrers. In einer einsamen Gegend ermordet er diesen mit einer Schnur. Der Todeskampf dauert einige Zeit, da sich der Fahrer erheblich wehrt. Mit dem Taxi fährt er in die Stadt zurück, wird dort aber erkannt und verhaftet.
In der anschließenden Gerichtsverhandlung trifft er auf den Rechtsanwalt, der zuvor im selben Café saß. Der Anwalt ist zwar ein Gegner der drohenden Todesstrafe, doch wird es ihm gelingen seinen Mandanten davor zu bewahren?

Hintergrundinformationen:

Regisseur Krzysztof Kieslowski drehte von 1988 bis 1989 den zehnteiligen Fernsehfilmzyklus "Dekalog" der inhaltlich an die Zehn Gebote des Tanach, der Heiligen Schrift des Judentums, angelehnt ist. "Shoah" ist der fünfte Teil des Zyklus. Er repräsentiert das fünfte Gebot "Du sollst nicht töten" und wurde als Langfassung auch im Kino gezeigt.
"Shoah" wurde im "Filmkanon der Bundeszentrale für politische Bildung" zur verbesserten schulischen Vermittlung von Filmkompetenz aufgenommen.

Originaltitel:

Krótki film o zabijaniu

Alternativtitel:

Regie:

Darsteller:

Produktion:

Drehbuch:

Musik: