abrauchen.de - Die Filmdatenbank


Emil und die Detektive

Emil und die Detektive - Filmplakat

Drama, Abenteuer | Deutschland | 1931

Zusammen mit seiner Mutter (Käthe Haack) lebt Emil Tischbein (Rolf Wenkhaus) in einer Kleinstadt. Die beiden haben nicht viel Geld und Emil ist bemüht, seiner Mutter zu helfen und ihr keinen Kummer zu bereiten. Nur Wachtmeister Jeschke (Rudolf Biebrach) wird von ihm geärgert, als Emil ein Denkmal so umgestaltet, dass es dem Wachtmeister ähnlich sieht.
In den Ferien darf Emil zu seiner Großmutter nach Berlin fahren. Mit geliehenen 140 Reichsmark in der Tasche fährt er mit dem Zug in die Hauptstadt. Auf der Fahrt lernt er Herr Grundeis (Fritz Rasp) kennen. Der bemerkt das Geld, betäubt Emil mit Schlafmittel-Bonbons und bestiehlt ihn.
Auf der Station Berlin Bahnhof Zoo wacht Emil wieder auf und sieht Grundeis verschwinden. Er verfolgt ihn sofort, während Großmutter (Olga Engl) und Cousine Pony Hütchen (Inge Landgut) vergeblich auf ihn warten. Auf der Verfolgungsjagd lernt Emil den Anführer einer Kinderbande Gustav mit der Hupe (Hans Joachim Schaufuß) kennen. Gemeinsam mit einer riesigen Schar von Kindern, beginnt die Jagd auf den dreisten Dieb.

Hintergrundinformationen:

Das Drehbuch basiert auf dem gleichnamigen Kinderroman von Erich Kästner (* 1899, † 1974) aus dem Jahr 1929. Es ist die erste Verfilmung des Romans.
"Emil und die Detektive" wurde im "Filmkanon der Bundeszentrale für politische Bildung" zur verbesserten schulischen Vermittlung von Filmkompetenz aufgenommen.

Originaltitel:

Emil und die Detektive

Alternativtitel:

Regie:

Darsteller:

Produktion:

Drehbuch:

Musik: