abrauchen.de - Die Filmdatenbank


Panzerkreuzer Potemkin

Panzerkreuzer Potemkin - Filmplakat

Drama, Krieg, Historienfilm, Stummfilm | Sowjetunion | 1925

Die Mannschaft der Potemkin soll verfaultes Fleisch zu essen bekommen. Immer lauter werden die Stimmen unter der Führung des Matrosen Wakulintschuk (Aleksandr Antonov) gegen die miserablen Zustände an Bord. Um dem Ungehorsam ein Ende zu bereiten, beschließt der zaristische Kapitän (Vladimir Barsky) einige Aufständische zu erschießen. Doch die Wachen schlagen sich auf die Seite der Matrosen und so übernehmen sie gemeinsam das Schiff. Wakulintschuk kommt jedoch bei dem Aufstand ums Leben. Seine Leiche wird im Hafen Odessas aufgebahrt, woraufhin sich die Bevölkerung mit den Matrosen solidarisiert.
Doch zaristische Truppen gehen gegen die Massen vor und schießen in die Menge, woraufhin Panik ausbricht und die Menschen zu fliehen beginnen. Von See her droht weitere Gefahr, als ein russisches Aufgebot gegen die Aufständischen vorrückt.

Hintergrundinformationen:

"Panzerkreuzer Potemkin" wurde im "Filmkanon der Bundeszentrale für politische Bildung" zur verbesserten schulischen Vermittlung von Filmkompetenz aufgenommen.
Die Handlung ist eine freie Adaption der wahren Ereignisse der Meuterei auf dem russischen Kriegsschiff "Knjas Potjomkin Tawritscheski" (russ.: Князь Потёмкин Таврический) gegen die zaristischen Offiziere, während der russischen Revolution im Jahr 1905.
Der Film ist in folgende fünf Akte Aufgeteilt: Der Beginn, Der Aufstand, Trauer, Die Hafentreppe von Odessa und Die Begegnung mit der Flotte.

Originaltitel:

Броненосец «Потёмкин»

Alternativtitel:

Regie:

Darsteller:

Produktion:

Drehbuch:

Musik: