abrauchen.de - Die Filmdatenbank


Dark Star - Finsterer Stern

Dark Star - Finsterer Stern - Filmplakat

SciFi, Trash | USA | 1974

Die Aufgabe der vier Astronauten auf der "Dark Star" ist es, mittels selbständig denkender Atombomben Planeten zu sprengen, die den interstellaren Verkehr behindern. Als eine Bombe ihre Existenz zu hinterfragen beginnt, spitzt sich die Situation zu.

Mitte des 21. Jahrhunderts bewegen sich die Menschen mit Überlichtgeschwindigkeit durchs Weltall und bevölkern neue Planeten. Hierfür sprengt die vierköpfige Astronautencrew des Raumschiffs "Dark Star" seit nunmehr 20 Jahren Planeten, die aus der Umlaufbahn geraten sind und den Verkehr behindern. Dabei werden selbständig denkende Atombomben verwendet. Den Kontakt mit der Erde hat man verloren, der Commander liegt bereits seit zwei Jahren tot im Kühlfach und ein Asteroideneinschlag hat die Toilettenpapiervorräte vernichtet. Diese Zwischenfälle haben die Raumfahrer recht antriebslos gemacht - dennoch halten sie an ihrem Auftrag fest.
Dann versagt jedoch bei einer Sprengung die Mechanik und die mit künstlicher Intelligenz versehene Bombe kann nicht ausgeklinkt werden. Nur noch 20 Minuten bleiben Lieutenant Doolittle und seiner Mannschaft, die mit einem hochentwickelten Gehirn ausgerüstete Superbombe zu "überzeugen", nicht zu detonieren…

Hintergrundinformationen:

Der Science-Fiction-Film "Dark Star” wurde 1970 von Dan O’Bannon und John Carpenter produziert, während sie an der School of Cinema-Television der University of Southern California (USC) studierten. Er war ungefähr 70 Minuten lang und wurde 1973 auf mehreren Filmfestivals gezeigt. 1974 erwarb der Produzent Jack H. Harris die Kinorechte und ließ den Film mit zusätzlichen Szenen um ungefähr 10 Minuten strecken, um eine passendere Länge für die Kinoauswertung zu erhalten. Diese längere Version wird gelegentlich auch fälschlicherweise als "Director’s Cut" bezeichnet.
Die für die längere Kinoversion hinzugefügte Schlafraumszene wurde für die Kino-, DVD- und Blu-ray-Veröffentlichungen zensiert, um eine Freigabe für alle Altersstufen (General Audiences) zu bekommen: Die Pin-up-Bilder aus dem Playboy-Magazin, die im Hintergrund hängen, werden bei den Nahaufnahmen verschwommen dargestellt.
Der melancholische Titelsong "Benson, Arizona" über die Stadt Benson wurde von John Carpenter komponiert. Den Text zu dem Lied im Countrystil schrieb Bill Taylor. Er handelt von einer Person, die mit Lichtgeschwindigkeit durch die Galaxie reist und die geliebte Erde vermisst. Gesungen wurde der Song von John Yager, einem Freund von Carpenter, der in einer College-Band war.
In dem Film wurde zum ersten Mal in der Filmgeschichte die Bezeichnung "Alien" für ein außerirdisches Lebewesen benutzt. In der deutschen Übersetzung heißt es allerding noch "Exot".
Dan O’Bannon - der Rolle des Sergeant zu sehen ist sowie den Film geschnitten und das Drehbuch mitverfasst hat, wirkte u. a. auch an dem Drehbuch von Ridley Scotts "Alien" (1979) mit. Als Basis dafür nahm er die Strandball-Nebenhandlung, die er entsprechend überarbeitete.
Das Ende von "Dark Star" wurde von Ray Bradburys Kurzgeschichte "Kaleidoskop" aus der Sammlung "Der illustrierte Mann" (1951) übernommen.
Die Produktionskosten beliefen sich geschätzt auf 60.000 US-Dollar. 1976 wurde der Film von der "Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films" mit der Golden Scroll für die besten Spezialeffekte geehrt. Außerdem wurde er für den Hugo Award in der Kategorie "Best Dramatic Presentation" nominiert. John Carpenter und Dan O'Bannon bekamen zusammen eine Nominierung für den Nebula Award in der Kategorie "Bestes Drehbuch".
"Dark Star" erreichte einen gewissen Kultstatus, was unter anderem auf die philosophischen Exkurse mit der "Bombe Nummer 20" zurückzuführen ist.
Der Film wurde 2010 von VCI Entertainment als Doppel DVD in der "Hyperdrive Edition" veröffentlicht. Die DVD’s enthalten sowohl den Director‘s Cut und die längere Original-Kinoversion sowie ein Making-of. Außerdem ist ein Fankommentar mit vielen Zusatzinformationen enthalten. Auf Blu-ray wurde der Film am 8. Mai 2012 von dem US-amerikanischen DVD-Label "Synapse films" als Teil einer Zusammenstellung von Horror-, Science-Fiction- und B-Moviefilmen unter dem Namen "42nd Street Forever: The Blu-Ray Edition" in den USA veröffentlicht.

Originaltitel:

Dark Star

Alternativtitel:

Regie:

Darsteller:

Produktion:

Drehbuch:

Musik: