abrauchen.de - Die Filmdatenbank





Michelangelo Antonioni

* 29.09.1912 in Ferrara
† 30.07.2007 in Rom

Michelangelo Antonioni wurde in Ferrera, Italien geboren und starb in Rom. Er war Regisseur, Autor und Maler.
Er studierte an der Universität von Bologna Volkswirtschaft. 1939 ging er nach Rom. Dort entstanden seine ersten Drehbücher. Anschließend studierte er in der Filmstadt Cinecittà am Centro Sperimentale di Cinematografia die Filmtechnik.
Die 40er Jahre brachten Antonioni später einige Kritik ein, da er für die Zeitschrift Cinema schrieb, die damals Mussolinis Sohn Vittorio gehörte und faschistische und antijüdische Propagandafilme wie „Hitlerjunge Quex“ oder „Jud Süß“ würdigte.
Michelangelo Antonioni erlitt 1985 einen Schlaganfall. Deswegen widmete er sich bis zu seinem Tod nur noch Kurzfilmen oder kurzen Reisedokumentationen.

Als Regisseur:

Drehbuch: